Sicherheit an Silvester und Erste Hilfe bei großflächigen Verbrennungen

 

Bald ist es soweit. Das alte Jahr geht zur Neige und das Neue wird mit einem Knall willkommen geheißen. So schön das Feuerwerk auch ist, so gefährlich ist es. Die Feuerwehr warnt jedes Jahr davor nicht zu leichtsinnig damit umzugehen und folgende wichtige Punkte zu beachten:

  • Verwendet ausschließlich Feuerwerkskörper mit dem BAM-Prüfzeichen. Nur Produkte die dieses Siegel haben, haben die Sicherheitsüberprüfungen der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung bestanden. Ein Zulassungszeichen lautet zum Beispiel BAM – P II – 1912. Raketen ohne dieses Siegel sind illegal.
  • Haltet die Kinder vom Feuerwerk fern. Kinder können die Gefahr nicht abschätzen und nicht ordnungsgemäß damit umgehen.
  • Um eine Rakete sicher abzuschießen, empfiehlt sich eine leere Glasflasche, die im optimal Fall noch zusätzlich in einer Getränkekiste steht. Unter keinen Umständen sollten Raketen aus lose stehenden oder in den Schnee gesteckten Flaschen gestartet, oder gar ohne Flasche in den Schnee oder Boden gesteckt werden.
  • Haltet genug Abstand zum Feuerwerk. Verfängt sich eine Rakete in der Kleidung kann es zu schlimmen Verbrennungen kommen.
  • Feuerwerk nie in der Hand zünden. Das kann schlimme Folgen haben und bis hin zum Verlust der Finger oder gar der ganzen Hand führen.
  • Da Alkohol die Reaktionsfähigkeit beeinträchtigt, dürfen Feuerwerkskörper nur im nüchternen Zustand gezündet werden.
  • Einem Feuerwerkskörper, der trotz Anzünden der Zündschnur nicht los geht, solltet ihr euch erst nach fünf Minuten wieder nähern. Am Besten versenkt ihr ihn in einem Kübel mit Wasser und entsorgt ihn am nächsten Tag. Diese sogenannten Versager dürfen auf keinen Fall noch mal angezündet werden.
  • Im Interesse unserer Umwelt bitte ich euch, die Reste eurer Raketen wieder einzusammeln und entsprechend zu entsorgen. Unmittelbar nach dem Abschießen können die abgeschossenen Feuerwerkskörper in Wasser getränkt und später im Müll entsorgt werden.

SOLLTE DENNOCH ETWAS SCHIEF GEHEN, HIER ….

Die 5 wichtigsten Erste-Hilfe Maßnahmen bei größflächigen Verbrennungen

  1. Ruft sofort die Rettung! Tel: 144 oder den  Euro-Notruf Tel: 112
  2. Löscht die Kleider mit Wasser oder erstickt sie mit einer Decke
  3. Entfernt die Kleider NUR, wenn sie nicht am Körper haften.
  4. Bei großflächigen Verbrennungen NICHT kühlen, da die verbrannte Haut ihre isolierende Funktion verloren hat und eine lebensgefährliche Unterkühlung droht
  5. Haltet den Körper warm und bleibt bis zur Ankunft der Rettung beim Opfer

 

die Wundmanagerin

Martina Bettschar
DGKP, WDM, akad. Pflegemanagerin
0664 991 085 77
office@diewundmanagerin.at