News Wien

News

01.06.19 die Wundmanagerin bei MOOCI zum Thema: Wie ein intravenöser Laser bei Wundheilungsstörungen helfen kann.

MOOCI, die Qualitätsinstanz für plastische Chirurgie und Dermatologie interessiert sich für den Hämolaser in Zusammenhang mit Wundheilungsstörungen und bietet mir die Möglichkeit, mehr darüber zu erzählen. Hier geht’s zum Artikel 🙂


10.05.19 LoLeLa & die Geburtsallianz bei der Babyexpo

Im Rahmen unseres gemeinsamen Wochenendes auf der Babyexpo im der Wiener Stadthalle, hat die Geburtsallianz einen tollen Artikel über LoLeLa verfasst.

Ein herzlichen Dankeschön an Silvia von der Geburtsallianz für die Einladung.

Hier geht`s direkt zum Artikel

Insider Tipp für Frauen und Kinder: Besucht doch mal den Flohmarkt der Geburtsallianz 🙂


01.01.19 Einzug in die Karlsgasse 15, 3430 Tulln zu Dr. Matthias Voßen

Dank eines Bekannten Pflegers konnte ich im Sommer 2018 im AKH Wien auf der Abteilung für Infektionen und Tropenmedizin ein paar Tage hospitieren. Dort arbeitete Dr. Matthias Voßen gerade an einer sehr interessanten Wundstudie über die ich natürlich so viel

wie möglich erfahren wollte. Schnell war klar; wir beide haben ein gemeinsames Hobby, nämlich die Versorgung von schlecht heilende Wunden. Diese

Erkenntnis führte unweigerlich zu einer Zusammenarbeit außerhalb des AKHs und zu meinen Einzug in seine Ordination in der Karlsgasse 15, in Tulln an der Donau. Dort bieten wir gemeinsam, aber auch unabhängig voneinander unsere Professionen an und wurden mit offenen Armen willkommen geheißen.

Termine für eine Wundversorgung in der Ordination in Tulln sind im Moment noch ausschließlich per telefonischer Vereinbarung möglich. An einer Online-Terminvergabe wird gearbeitet.

Kontaktieren Sie mich unter 0664/991 085 77


April 19: die Wundmanagerin wirbt für Betadona

Quelle: www.betadona.at

 

 

“ Erster Wichtiger Schritt in der Wundversorgung ist die Wundreinigung“


29.03.19 die Wundmanagerin im Interview für MOOCI

Mooci die Qualitätsinstanz für Plastische Chirurgie und Dermatologie hat sich dem Thema Wundversorgung angenommen und mich um eine Expertenmeinung gebeten.

Was tun bei kleinen oder großen Wunden? Trocken oder feucht verbinden? Spezialisten aufsuchen oder doch selbst verarzten? Antworten auf viele Fragen zum Thema Wundmanagement & Experten-Tipp von MIR 😉 bekommt ihr hier 🌈🌞🤘

 


10.03.19 LoleLa geht online 🙂

Immer wieder werde ich von Frauen angerufen die mich verzweifelt um Hilfe bitten. Frisch gebackene Mütter die unglaublich schmerzhafte Brustwarzen von Stillen haben, deren Kaiserschnittnarben nässen, oder die nach einem Dammschnitt oder Dammriss nach Wochen noch schmerzen beim Sitzen haben. Der Großteil von ihnen wussten gar nicht, dass viele Ihrer Beschwerden sehr einfach zu lindern sind.

Die Low-Level-Laser Therapie ist hier eine sehr gute Methode. Denn es gibt keine lästigen Nebenwirkungen auf die man während der Stillzeit aufpassen muss. Die Laserstrahlen haben keinerlei Auswirkung auf die Qualität der Muttermilch und können ihren Nachwuchs nicht schädigen. Aus diesem Grund habe ich LoLeLa ins Leben gerufen! Ich gebe der Low-Level-Laser Therapie ein Design dass vor Allem Frauen ansprechen soll und erhoffe mir dadurch, dass WIR Frauen aufhören zu Leiden! Wir müssen nach der Geburt nicht alles schlucken!! Wir müssen aus Liebe zu unseren Kindern nicht alles zähneknirschend hinnehmen!! Wir dürfen unseren Körper auch weiterhin liebevoll behandeln und seine Schmerzen ernst nehmen!!  Mehr dazu hier


19.01.19 Interview mit „The Aurora“

Erzählen Sie uns kurz über Ihren Werdegang als Wundmanagerin. Wo haben Sie ihre Ausbildung absolviert und wo arbeiten Sie zur Zeit?

martina bettschar Wundbehandlung Wien

2004 habe ich mein Diplom zur allgemeinen Gesundheits- und Krankenschwester am AKH Wien abgeschlossen und im Anschluss auf unterschiedlichen Stationen als  DGKP gearbeitet. Zur damaligen Zeit war das Wundmanagement ein hoch komplexes, undurchsichtiges aber sehr spannendes Gebiet für mich. Heute weiß ich, dass  die Kenntnisse über die Entstehung von Wunden, Wundheilungsphasen und Prinzipien der modernen Wundversorgung die Grundlagen einer erfolgreichen und individuell gestalteten Behandlung sind. 

Unterstützt durch meine Führungskräfte konnte ich über die Jahre hinweg kontinuierlich Fortbildungen zum Thema Wundmanagement besuchen und wurde langsam aber sicher zu einer Spezialistin. Nach meinem Pflegemanagementstudium an der Donau-Universität Krems und einem 6-monatigen Auslandsaufenthalt in Ecuador als freiwillige Krankenschwester habe ich mich 2013 dazu entschlossen noch einmal die Schulbank zu drücken um die Ausbildung „Wunddiagnostik und Wundmanagement“ zu absolvieren. Seither war ich als Wundmanagerin im Wilhelminen Spital auf der plastischen Chirurgie und in einem privaten Wundbehandlungszentrum tätig.

Frau Martina Bettschar, gibt es spezielle Krankheitsbilder oder Therapien auf die Sie sich spezialisiert haben?

Mein Angebot umfasst zwei Bereiche, nämlich die Wundversorgung und die Lasertherapie.

Wundversorgung: Ich behandle schlecht heilende Wunden aller Art nach den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen wie zum Beispiel

  • diabetische Füße
  • offene Beine (Ulcus cruris)
  • post op. Wundheilungsstörungen

Lasertherapie: Ich arbeite mit 2 schmerzlosen, nebenwirkungsfreien Lasergeräten die ich unterstützend zur Wundbehandlung einsetze.

LOW-LEVEL-LASER (Softlaser): Der hohe Energiegehalt der Strahlen aktiviert den Stoffwechsel in den Zellen und unterstützt den Selbstheilungsprozess im Körper. Durch biochemische Vorgänge wird das Abwehrsystem gestärkt, was den Heilungsprozess beschleunigt. Dadurch fördert er die Wundheilung, lindert Schmerzen, hemmt Entzündungen und reduziert Ödeme im Wundgebiet.

Je nach Stärke des Lasergerätes kann er bei einer Vielzahl von akuten und chronischen Beschwerden eingesetzt werden. Mein Lasergerät ist optimal für Erkrankungen der Haut und des darunter liegenden Gewebes anzuwenden. Daher biete ich ihn neben der Wundversorgung auch als alternative Behandlungsmethode bei folgenden Beschwerden an:

  • offene, entzündete Brustwarzen während der Stillzeit
  • unterstützend zur Narbenpflege nach Operationen
  • Hämorrhoiden
  • Herpes genitales und labiales
  • Windeldermatitis bei Babys
  • Milchstau
  • Dammriss, Dammschnitt
  • Kaiserschnittnarben
  • Prothesendruckstellen
  • Zahnfleischentzündungen

HAEMO-LASER:  Hier wird das Laserlicht zur Behandlung zahlreicher Erkrankungen genutzt. Das energiereiche Licht wird dabei mit einer Injektionsnadel über die Ellenbogenvene in die Blutbahn geleitet und wirkt dort direkt auf die einzelnen Blutbestandteile. Es verbessert die Fließeigenschaften des Blutes, erhöht die Sauerstoff-Bindungsfähigkeit und regt den Stoffwechsel und das Immunsystem an. Er treibt die Durchblutung an und somit steigert sich die Sauerstoffversorgung im gesamten Körper. Eine spürbare Verbesserung des Allgemeinbefindens, mehr Agilität, ein besserer Schlaf und eine schmerzlindernde Wirkung wird nach ein paar Sitzungen von Patienten selbst beschrieben.

In Kombination mit einer phasengerechten Wundversorgung ist der Haemo-Laser eine optimale Unterstützung um die Wundheilung voranzutreiben. Die verbessert Fließeigenschaften des Blutes und die erhöhte Sauerstoff-Bindungsfähigkeit hilft uns dabei, den Heilungsprozess zu beschleunigen in dem sich die Blutzirkulation und die Sauerstoffversorgung auch im Wundgebiet erheblich verbessern. Darüber hinaus ist die schmerzlindernde Wirkung ein willkommener Effekt bei der Behandlung von schlecht heilenden Wunden.

Wie lange dauert ein Besuch bei Ihnen in der Regel?

Ein Besuch zur Wundversorgung dauert in der Regel 30 – 45 Minuten. Termine für eine Low-Level-Laser Therapie dauern im Schnitt 15 Minuten. Für eine Haemo-Laser Sitzung können mit 30-45 Minuten gerechnet werden.

Wie läuft eine Erstordination zumeist ab und müssen Ihre Patienten darauf vorbereitet sein?

Die Erstordination bei Wundpatienten dauern ca. 60 Minuten. Hier wird eine genaue Anamnese erhoben, eine Wunddokumentation (inkl. Fotodokumentation) erstellt, eine Wunddiagnostik durchgeführt, ein Wundverband angelegt und gemeinsam mit dem Patienten ein individuelles Behandlungskonzept erstellt.

Bei Laserpatienten dauert der Erstbesuch ca. 30 Minuten. Nach einem Beratungsgespräch wird eine genaue Anamnese erstellt und bereits die erste Lasertherapie durchgeführt.

Wenn vorhanden, bringen Patienten Situationsberichte und Befunde über Vorbehandlungen zum Ersttermin mit. Im optimal Fall kommen sie mit einer Zuweisung von Haus- oder Facharzt.

Was hat Sie dazu bewogen Patienten und Patientinnen außerhalb des Krankenhauses zu behandeln?

Ich bin aus dem hektischen Krankenhausalltag geflohen, um meine Patienten künftig in einer ruhigen und persönlichen Atmosphäre behandeln zu können. Eine ganzheitliche Betreuung aus einer Hand ist im Krankenhaus leider schwer möglich, mir bei der Behandlung chronischer Wunden allerdings sehr wichtig. Denn dadurch können Wartezeiten verkürzt,  der Behandlungsverlauf besser kontrolliert, Erfolge zeitnah gesteuert, und so die Behandlungsdauer und Behandlungskosten gesenkt werden. Dadurch verbessert sich die Lebensqualität meiner Patienten bereits während der Therapie erheblich.

Was schätzen Sie am The Aurora und was bewog Sie hier tätig zu werden?

Ich habe mich für The Aurora entschieden, da mir und meinen Patienten eine vielfältige Auswahl an guten Ärzten aus unterschiedlichen Fachrichtungen zur Verfügung steht, auf die wir jederzeit zurück greifen können. Eine interdisziplinäre Zusammenarbeit ist in der Wundversorgung unumgänglich und hilft uns dabei, die Heilungschancen zu optimieren. Das schätze ich sehr am The Aurora.

Was ist Ihnen besonders wichtig bei der Behandlung Ihrer Patienten?

Ich lege besonderen Wert auf eine individuelle, ganzheitliche und zeitgemäße Behandlung. Dabei ist mir besonders wichtig, dass nicht nur die Wunde im Mittelpunkt steht, sondern auch der Mensch mit seinen Vorerkrankungen und individuellen Lebensgewohnheiten. Erst wenn all diese Faktoren berücksichtigt wurden, kann ein angemessenes Behandlungskonzept erstellt werden, eine adäquate Wundversorgung stattfinden und eine rasche Linderung der Beschwerden eintreten.

Vielen Dank für das Gespräch!

 


19.11.18 MOBILE WUNDMANAGERIN  WIEN

Für jene Patienten die aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zu mir in die Ordination kommen können biete ich ab Sofort Hausbesuche in Wien und Umgebung an. Für ein Wundbehandlung zu Hause bitte ich um telefonische Terminvereinbarung unter 0664/991 085 77

 

 


01.11.18 Einzug im Ärztezentrum „The Aurora“

Ich freue mich wahnsinnig über meinen Einzug in das Ärztezentrum The Aurora. Ab 1.11.18 bin ich für meine Patienten und Patientinnen Montag und Mittwoch von 14-18 Uhr und am Freitag von 09-13 Uhr vor Ort. Für alle die gerne außerhalb meiner Erreichbarkeit einen Termin vereinbaren möchten, gibt es HIER die Möglichkeit der Onlinebuchung. Für alle anderen die gerne zum Hörer greifen: Terminvereinbarung weiterhin über meine eh schon bekannte Telefonnummer: 0664/ 991 085 77

 

Wundbehandlung Bettschar Martina

 

die Wundmanagerin

Martina Bettschar
DGKP, WDM, akad. Pflegemanagerin
0664 991 085 77
office@diewundmanagerin.at